Samstag, 16. Mai 2009

S(h)elf. Portrait. (2)

Pola2

Schmerzvoll. Alles. Ich habe Darm. Und Zahn.
Die Suche hört dennoch nicht auf. Ekelhaftes Ding!

Außerdem schmerzen die Worte. Die brutalen.
Je mehr, je länger.
Aber gut. Und brav bin ich auch.
Immerhin!

Samstage scheinen zu einer Art persönlicher Pest zu werden. In letzter Zeit.
Völlig zerknallt von der Woche, dem Do. und generellem Schlafmangel in Kombination mit dem Alter, schaffe ich nichts.
Oder kaum etwas.
Während das Damoklesschwert des "To do" über mir schwebt.
Es kotzt mich an. Aber 'mal so richtig.
Gerade.

Unschöne Zeiten.

Mir ist nach tutti kompletter Veränderung.
Nur wo - wo zum Teufel? - ist der Anfang des Fadens?

Wahrscheinlich bin ich wirklich Therapiereif. Absolut.

"Herr Doktor, wissen Sie, ich bin ganz schlecht in diesen Allianzen, da kann ich nix für, aber das ist so. Ich könnte Ihnen jetzt auch erzählen WARUM, aber nun, Herr Doktor, ich bin einfach ganz schlecht, in diesen Allianzen..."

Auch diese Scheiß Bloggerei bringt eigentlich keinen Spaß. Eh alles Rotz. Verdammte Gewöhnung!
Und mit den Ansprüchen und Absichten der Anfänge hat das alles hier so gar nichts mehr zu tun.
Never mix the worlds! Oder so... Ach ja.

Gut. In Ordnung: Ich bin eine verdammte Jammerläppin, at the mohmoh. Ich kann's ja selbst nicht leiden, aber...

Alle reden mir gut zu. Sind Herzchen. Versuchen aufzubauen. Und ja: Schwiets: ICH LIEBE EUCH DAFÜR!

Nur...

Ach, es ist alles SOOOOOO zum Kotzen.

Kommentare:

  1. Kinder...kriegen Sie doch mal ein paar Kinder... also ich würde das bestimmt mögen, wie sie davon dann schreiben...

    AntwortenLöschen
  2. Über das mit den Kindern philosophierte ich kürzlich erst mit der wilden Frau. Wenn auch in ganz anderem Zusammenhang... Wissen Sie, was nämlich genial ist? Frau wäre in Krisenzeiten ihre eigene, ganz autarke (na ja, fast, aber da genetisch kaum etwas erfüllt werden müsste, sollte es daran nicht scheitern) Fleischfabrik.

    (Wollen Sie noch immer, dass ich Kinder kriege?)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist doch eine Muttermilchmädchenrechnung. Sie haben ganz außer Acht gelassen, dass Sie während der Schwangerschaft einen erhöhten Kalorienbedarf haben (der lässt sich auch nicht so einfach verdrängen, d.h., der lässt sich ü b er h a u p t nicht verdrängen). Und das ist garantiert mehr, als das, was die Fleischfabrik produziert.

    AntwortenLöschen
  4. Und was, wenn ich mich jetzt - in ja noch vergleichsweise üppigen Zeiten - mäste, bevorrate und menschliche Reserven schaffen?

    (Sie haben ja Recht; in letzter Instanz scheiterte mein kleines Gedankenmodel an eben jenem. Aber muss Frau die Dinge denn wirklich immer so realistisch zu Ende denken? Ach...)

    AntwortenLöschen
  5. Sie sind doch Künstlerin! Da liegt doch eine künstliche Befruchtung nahe! Merhlingsgeburten! vier, fünf, vielleicht sechs Stück auf einen Streich! Da können Sie dann zwei verputzen, zwei kaputtspielen und haben immer noch je eins für jedes Knie zum HoppeHoppeReiter! Na?!

    Beste Grüße,

    FamilyCoachSubreal - Zwei gute Ratschläge zum Preis von einem

    AntwortenLöschen
  6. Sie werden es kaum glauben, Herr Sub: Auch das diskutierte ich mit der wilden Frau ;)... Industrielle Produktion, sozusagen.
    Trotzdem DANKE für den Versuch!

    Ihre Privatschlachterei Säuglingsfilet. (A.D.)

    AntwortenLöschen